facebookinstagram

Tierschutz

Tierschutz

Wir leben schon eine ganze Weile vegan und haben in dieser Zeit viele nette und hilfsbereite Menschen kennen gelernt, die sich für die Tiere einsetzen. Die ihre Freizeit damit verbringen gerettete Katzen, Hunde, Schweine und viele andere Tiere zu versorgen, um ihnen ein schönes Leben zu bereiten.

Die sogenannten "Nutz"tiere (schreckliches Wort) werden heute aus Profitgier und für den kurzzeitigen Gaumengenuss gequält und getötet und wir wollen mit der veganen Lebensweise aufzeigen, dass es auch anders geht.

Daher werden wir mit unserem Unternehmen das Tier Refugium Wegberg und El Kotti, den Schutzhof für Tiere mit Patenschaften unterstützen.

Tier Refugium Wegberg

  • Antonia-Michael
  • Tier-Refugium-01
  • Tier-Refugium-02
  • Tier-Refugium-03
  • Tier-Refugium-04
  • Tier-Refugium-05
  • Tier-Refugium-06
  • Tier-Refugium-07
  • Tier-Refugium-08
  • Tier-Refugium-09
  • Tier-Refugium-10

Fotos ©Tier Refugium Wegberg

El Kotti

  • El-Kotti-01
  • El-Kotti-02
  • El-Kotti-03
  • El-Kotti-04
  • El-Kotti-05
  • El-Kotti-06

Fotos ©Tier El Kotti

Unsere Paten

Marvin

Im Jahr 2014 zog Marvin (damals 3 Jahre) zusammen mit seinem deutlich größeren aber jüngeren Freund Frederick (3 1/2 Jahre) auf den privat geführten El Kotti Schutzhof. Die beiden "Scheidungsschweine" stammen aus schlechter Haltung und wurden von seinen Vorbesitzern täglich mit eintönigem Ferkelaufzuchtsbrei und nicht artgerechten Speiseresten gefüttert.

Marvin und Frederick lebten erst überwiegend bei dem Paar im Haus, bis sie aus Langeweile "kreativ" wurden. Woraufhin sie in ein kleines Gehege im Garten des Siedlungshauses zogen. Drei lange, reizarme Jahre ohne witterungsabweisendem Häuschen, ohne Einstreu, ohne befestigtem Boden. Im Winter ging es für die Zwei dann in die Garage ohne Tageslicht. Was zur Folge hatte, dass sie körperlich sehr verkümmerten. Das hat nun ein Ende!

  • marvin1
  • marvin2
  • marvin3

Fotos ©Tier El Kotti

Hanni & Nanni

Ihr Vater Hennes war untergewichtig und etwas kränklich als er auf die Ranch kam. So wurde die Kastration immer mal wieder verschoben. Im April 2017 kamen dann die Schwestern „Hanni und Nanni” zur Welt. Und obwohl sie gar nicht geplant waren, hat das Tier Refugium Wegberg die süßen Ziegen-Mädchen ganz lieb willkommen geheißen.

  • hanni-nanni1
  • hanni-nanni2
  • hanni-nanni3

Fotos ©Tier Refugium Wegberg

Zum Seitenanfang